Montag, 15. Juli 2013

Bestandsaufnahme

Der Puck ist da. Endlich.

Seit gestern bin ich stolzer Besitzer eines Eriba Puck, Baujahr 1964. Dafuer muss der Nullzwo weichen - man kann nicht alles haben. Leider; aber so ist das nun mal.

Ja, ich freue mich. So richtig. Ich habe lange mehr oder weniger aktiv nach einem fruehen Puck Ausschau gehalten, der einigermassen beisammen ist und den ich mehr oder weniger schnell nutzen kann, ohne zwingend eine Vollrestauration ankurbeln zu muessen. Das soll frank ruhig weiter durchziehen. Der hat Erfahrung. ICH brauche das nicht ;-)

OK... letzte Woche war es soweit: Ein Puck, Bj. 64, steht in Luxemburg zum Verkauf. Offenbar relativ original, mit den wichtigen Anbauteilen in brauchbarem Zustand und ohne grosse Dellen in der Aluhaut. Klingt gut - Kontaktaufnahme. Ein paar Telefonate spaeter habe ich vom wirklich freundlichen Verkaeufer recht viele Bilder zugemailt bekommen. Auf meinen Wunsch, noch telefonierend erstellt. Grosses Kino!

Spezialist Frank sieht sich die Bilder an und sieht nichts, was gegen eine Besichtigung spricht - im Gegenteil, das Ding sieht auch auf den ehrlichen Bildern gut aus. Also hin... da frank keine Zeit hat, ich aber nicht ohne seelischen Beistand... Gluecklicherweise erklaert sich tom bereit, mitzukommen. An dieser Stelle ein herzliches Danke dafuer!







Die Fahrt ist lang, die Besichtigung ausgiebig: Es hat sich gelohnt. Der Zustand ist innen ein wenig ranzig, auf einen seltsamen Stil umgefoppelt, Moebel schwarzweiss angestrichen, Polster mit rotem Kunstleder bezogen... komische Idee. Aber egal: Die Substanz an sich ist grossartig. Erstlack, keine nennenswerten Dellen, keine (!) Durchrostung am Rahmen, stabiler Boden und vor allem fast komplett und original: Das Ding muss mit. Mit reichlich notwenigem Zubehoer bzw. Ersatzteilen, wie z.B. dem neuen Tuergriff und dem neuen Stoff fuer das Ausstelldach. Radkappen-Repros in 8" und der original Gaskocher sind nette Dreingaben, von denen ich zumindest die Radkappen gern montieren werde. Kedersatz und Tuerdichtungen runden das Paket ab: Kauf perfekt.

Heute also: Bestandsaufnahme... ich lasse dann mal Bilder sprechen.







Der Verkaeufer hatte schon einige Ersatzteile besorgt und zum Einkaufspreis an mich weitergegeben - gut fuer mich, spart Zeit.




Ueber Geschmack laesst sich streiten - aber das ist zuviel fuer mich ;-)


Angenagt, aber original.









Sogar das Gummiband ist noch da - wenn auch ziemlich fertig. Wird ersetzt.


Fehlt eigentlich nur noch die Vorzelt-Haut, der Rest ist da.








Das laesst hoffen: Runter mit dem roten Mist!


Alle einzeln. Von Hand.

OK, da muss ich doch noch mal bei. Schade. Aber auch hier: Substanz erhalten, Muster brauchbar.




SO muss das aussehen. Finde ich.

Es folgte die Grundreinigung: Der Muff muss raus.










Tuergriffwechsel: Der originale ist verwarzt und hat keinen Schluessel mehr.




Keine Kommentare:

Kommentar posten